Wer wir sind

Die Deutsch-Polnische Jugendakademie e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit ca. 60 aktiven und passiven Mitgliedern, der 1995 von Studierenden der Uni Münster gegründet wurde

Unsere Ziele:

  • persönliches Kennenlernen junger Deutscher und Polen ermöglichen
  • Interesse für den „unbekannten Nachbarn Polen“ und für Ostmitteleuropa im Allgemeinen wecken
  • Wissen über und Verständnis der polnischen Geschiche, Politik und Kultur vermitteln
  • einen Beitrag zur Völkerverständigung, zur Demokratieförderung und zur europäischen Einigung leisten

Diese Ziele verfolgen wir mit verschiedenen, meist monatlich wechselnden Veranstaltungen in Münster: Von Infovorträgen über Filmvorführungen und Exkursionen zu gemeinsamem Kochen und Partys bieten wir verschiedene Möglichkeiten, sich mit Polen und seinen Nachbarländern auseinanderzusetzen. Einmal im Monat schaffen wir bei einem offenen Stammtisch einen Treffpunkt für an Ostmittel- und Osteuropa interessierte Menschen. In regelmäßigen Abständen organisieren wir zusammen mit Partnern aus Polen und Drittländern (zuletzt Ukraine, Belarus, Israel) thematische Begegnungsfahrten nach Polen oder laden manchmal auch Partnergruppen nach Münster ein.

Die Arbeit in der DPJA wird ausschließlich ehrenamtlich geleistet. Die Finanzierung erfolgt durch Mitgliedsbeiträge, Zuschüsse von Organisationen und Institutionen, die den deutsch-polnischen Jugendaustausch fördern, und Spenden. Die DPJA ist als gemeinnütziger Verein anerkannt, Spenden sind steurlich absetzbar. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

 

Der Vorstand

 

IMG_0475b

Erster Vorsitzender
Thomas Behrens
Geburtstag: 15.02.1989
Studienfächer: Latein, Geschichte (Lehramt); Zertifikat „Deutsch als Fremdsprache“
Was Polen und überhaupt Osteuropa angeht, herrscht auch zwanzig Jahre nach der Wende bei uns Deutschen oft Ignoranz und Desinteresse vor. Dabei durfte ich während eines Freiwilligen Sozialen Jahres beim Polnischen Roten Kreuz in Krakau feststellen, wie spannend die Beschäftigung mit Polen und seiner Geschichte, mit der polnischen Gesellschaft und Kultur ist. Einen Eindruck davon möchte ich mit der DPJA in Münster weitergeben, indem wir über Polen informieren, Polen und Deutsche beim Stammtisch und Partys zusammenbringen und Begegnungsfahrten in unser Nachbarland organisieren – und so einen kleinen Beitrag dazu leisten, Deutsche und Polen in einem geeinten Europa einander näherzubringen.
 

de 9

 

Zweiter Vorsitzender
Marcus Liedtke
Geburtstag: 13.11.1990
Studienfach: Rechtswissenschaften
Nach meinem Freiwilligendienst in Krakau habe ich eine Möglichkeit gesucht, den Kontakt zu Polen zu halten und diese bei der DPJA gefunden. Mit der DPJA kann ich durch verschiedene Veranstaltungen wie den monatlichen Stammtisch oder deutsch-polnische Partys weiter einen kleinen Beitrag zur deutsch-polnischen Verständigung leisten und hoffe, dass wir durch unsere Arbeit den einen oder anderen für unser spannendes, aber oft leider noch unbekanntes Nachbarland begeistern können.

Schriftführerin
Ines Ellertmann
Geburtstag 23.11.1989
Studienfach: Geschichte
Durch meine Teilnahme am Europäischen Freiwilligendienst in Warschau bin ich zum ersten Mal mit der polnischen Kultur und Sprache in Berührung gekommen, und die Begeisterung für Polen hat mich seitdem nicht mehr losgelassen. Die Arbeit in der DPJA ist eine tolle Möglichkeit, weiterhin mit Polen und der polnischen Kultur in Kontakt zu bleiben und die zahlreichen positiven Erfahrungen mit unserem Nachbarland auch mit anderen zu teilen. Wir hoffen, mit unseren Aktionen und Begegnungen einen Raum für eine noch engere Verständigung zwischen Polen und Deutschen zu bieten.
Schatzmeister
Peter Allamoda
 

20131023_170559

Beisitzer
Keven Müller
Geburtstag: 05.01.1989
Studienfach: M.A. Polonistik
Tak…polski język! Seit vielen Jahren bin ich bereits der polnischen Sprache, Kultur und Geschichte verfallen. Angefangen hat es einfach aus Interesse an der Sprache des östlichen Nachbars, zumal ich mit meinem Heimatbundesland Sachsen auch eine geschichtliche und geografische Nähe habe. Seit 2009 studiere ich Polonistik (Polnische Sprache und Literatur) – zuerst in Leipzig und seit letztem Winter hier in Münster – und lerne auch Litauisch. Ich verbrachte auch ein Semester an der Uniwersytet im. Adama Mickiewicza in Poznań, welches mich intensiver in die Sprache und Kultur einführte. Darüber hinaus engagiere ich mich auch in der GFPS e.V. (Gemeinschaft für studentischen Austausch in Mittel- und Osteuropa, besteht seit 1984 – www.gfps.org) intensiv für eine starke und enge Beziehung zwischen Deutschland, Polen, Tschechien und Belarus. Schließlich sind wir alle näher zusammen als es den Anschein hat…ich sage nur „Sprachgeschichte“! Dieses Wissen und mein Engagement für Osteuropa möchte ich auch in der DPJA einbringen.
Beisitzerin
Maria Bölling
 IMG-20150114-WA0018a Kooptiertes Mitglied
Konrad Teper

 

Kassenprüfer
Heiko Hegemann, Jana Gamper